News

News

19.09.2020

Konstantin Voit mit dabei.

WWW.FLUX4ART.DE

10.09.2020

Mit Eyal Pinkas und Marcela Garcia Marchant

10 Bildende Künstler*innen haben uns bei unserer Crowdfunding-Kampagne unterstützt. Jetzt ist es Zeit, Danke zu sagen an

Valentina Jaffé
Marcela Garcia Marchant
Sabrina Lieb
Buja
Eyal Pinkas
Sweetuno
Björn Ruppert
Judith Segers
Carolin Heel
Sophie Bauhaus

Jede*r von ihnen hat uns ein Kunstwerk gespendet. An zwei Tagen werden die 10 Bilder bei uns in den breidenbach studios zu sehen sein. Und als Special bringt jede*r Künstler*in noch ein weiteres Bild mit in die Ausstellung.
Vernissage, 11.09.2020, 19 Uhr
Öffnungszeiten:
Fr, 11.09.2020, 19 bis 01 Uhr
Sa, 12.09.2020, 15 bis 01 Uhr
Neben der wunderbaren Kunst gibt es zwei Tage lang tolle und abwechslunsreiche Acts zum Zuhören und Mitwippen!

Freitag:

Ahmed Tohmé
Miava-Records

und

Bajan K

spielen DJ Sound zwischen Minimal und Techhouse
Als Special spielt ein Improvisations-Liveact organisiert von Shooresh Fezoni.

Samstag:
– DJ

Hannes Bergström
Breidenbach Label

– DJ

Robayo
blank

– Singer- Songwriterin

PHOBE

– DJ

Winkekatze

– DJ TWIST aka

Olli Findeisen

03.09.2020

Ausstellungsbeteiligung von Cholud Kassem

www.kommensienachhause.de

03.09.2020

Cholud Kassem im Kunstraum Viencke-Liepmann

Vernissage ist am 19.09.2020 von 11:00 – 20:00 Uhr. Bitte bringen Sie ihre Masken mit.

www.kunstraum-vincke-liepmann.de

10.07.2020

EXIT.US

„EXIT.US“, Ausstellung und Musik im Einraumhaus Mannheim zum Thema unseres bedrohten Atelierhauses.

www.atelierhaus-ma.de  www.einraumhaus.com

Kunst und Musik aus unserem Haus: 17.7.2020, 24.7.2020, 28.7.2020 je ab 19:00 Uhr

Öffnungszeit an den restlichen Tagen: 16 – 20 Uhr.

08.07.2020

Neue Arbeiten ‚Burka Hidschab Nonnenschleier‘ von Cholud Kassem

Am Kunstsonntag im Kunstraum Vincke-Liepmann, Häuserstraße 25, Heidelberg (Weststadt)

02.07.2020

Kathleen Knauer ist bei der ersten digitalen Kunstmesse deutschlands aus Mannheim mit dabei.

ARTFAIR MANNHEIM //
DIE VIRTUELLE KUNSTMESSE DER
METROPOLREGION RHEIN-NECKAR
eine Marke der Prince House GmbH

Besuchen Sie mich virtuell auf der:  www.artfair-mannheim.de

Am 3./4. Juli können Sie an über 40 Messeständen mit Künstlern und Galeristen via Text oder Videochat ins persönliche Gespräch gehen, im Auditorium das Rahmenprogramm genießen und vor allem: Kunst schauen und Kunst kaufen!

Eventtage:
Freitag, 3. Juli 2020, 10 – 20 Uhr
Samstag, 4. Juli 2020, 10 – 18 Uhr
Ausstellungsdauer: vier Wochen.

23.01.2020

Voit in der Kunsthalle Emden.

SIGHT SEEING
Die Welt als Attraktion

Kunsthalle in Emden
Ausstellungsdauer: 08. Februar bis 14. Juni 2020

Eröffnung: Samstag, 08. Februar 2020 um 16:30 Uhr

kunsthalle-emden.de

15.01.2020

25 Jahre Malfabrik

Heute ist ein bemerkenswerter Tag. Denn heute auf den Tag genau vor 25 Jahren, am 15. Januar 1995, malte die Malfabrik ihr erstes Bild.

Natürlich existierte dieser Name damals noch nicht – MALFABRIK – aber er sollte wenig später in die Kunstwelt eingeführt werden.

15. Januar 1995, nachmittags gegen 16 Uhr. Hamburg-Hammerbrook in der Ateliergemeinschaft „Nordseite Hawaii“ – so benannt, weil wir zwar paradiesisch viel Platz hatten, aber anfangs ohne Heizung auskommen mussten: Die erste Malschablone liegt auf einer DIN A4-Leinwand, zum ersten Mal wird die Spraydose gezückt, nach kurzem Druck ist das erste Bild der Malfabrik fertig.

Die legendäre No. 1: Wohnzimmer auf tiefem Meeresblau. Die Gegenständlichkeit hält Einzug in die Malerei von Konstantin Voit. Sein Ideenkatalog und Ordnungs-System „1000 Blatt zur Ewigkeit“, zwei Jahre zuvor begonnen, gebiert das erste Spin-Off.

Was damit angestossen wurde, kann sich 25 Jahre später sehen lassen: Aus anfangs 30 Schablonen wurde die weltgrösste Sammlung dieser Art mit über 10.000 Exemplaren, aus dem ersten Bild ein Block mit 64 Musterbildern, neun weitere Blöcke mit über 2.000 realisierten Malereien sowie 9.000 dazugehörigen Bildentwürfen sollten folgen.

2001 zog die Malfabrik von der Elbe zurück an den Rhein, ein Ladengeschäft wurde eröffnet, eine Produzentengalerie mitbegründet. Rund 200 Ausstellungen weltweit – von New York bis Ahrenshoop – sorgen bis heute für Dauer-Beleuchtung im Ein-Mann-Betrieb.

Dank allen, die mich auf diesem langen, nicht immer pinselgeraden Weg begleitet und unterstützt haben.

Aus feierlichem Anlass öffnet Konstantin Voit nun unter dem quantenmechanisch-vielschichtigen Titel

IT COULD HAVE BEEN A WONDERFUL LIFE // 25 JAHRE MALFABRIK

dem interessierten Publikum seine Schatzkammer Malfabrik an drei Sonntagen im Februar/März 2020 und lädt dazu ein, das denkwürdige Ereignis mit einem Glas Prosecco, vielen Geschichten rund um die Schablone sowie dem ein oder anderen Sonderposten zu feiern.

Eigens zu diesem Anlass wurde die ehemalige Spraykammer der Malfabrik zur Galerie umgetüncht – seit gut 5 Jahren wird ausschließlich mit Acrylfarbe produziert, die Farbdose gehört der Vergangenheit an.

Die restlichen Spraybilder werden zum Jubiläum zu absoluten Rennerpreisen unter’s Volk gebracht. Einmalige Gelegenheit, da Bilder aus diesem Material in der Malfabrik nicht mehr nachwachsen. Der Bestand schrumpft. Weg ist weg. Also: Zuschlagen!

Was wäre gewesen, wenn…? Wenn nicht…? Eine Antwort auf diese Frage liefert der Maldirektor höchstpersönlich:

IT COULD HAVE BEEN A WONDERFUL LIFE
Konstantin Voit: 25 Jahre Malfabrik

16.02., 23.02., 01.03.2020, jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr
SPRAX – DIE KLEINSTE GALERIE IM ALL

www.sprax-galerie.de
www.malfabrik.de

12.12.2019

Hundert < Tausend + [100 unter 1000 Plus] u.a. mit Jonas Lundius und Eyal Pinkas.

Zweite Auflage der erfolgreichen Verkaufsausstellung im Port25, 18. Januar 2020 – 16. Februar 2020. Eröffnung: 17. Januar, 19:00 Uhr. Mehr infos unter:

www.port25-mannheim.de

 

02.12.2019

Kunstauktion

Marius Ohl ist als Gast bei der „ARTBET 5000“ Kunstauktion am 13.12.2019 um 18:30 Uhr vertreten. FITFIT – Trinkhalle, Kiesstrasse 43, 60486 Frankfurt am Main.

18.10.2019

Gestaltung der Zukunft u.a. mit Konstantin Voit

„Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?“

Die Ausstellung bildet die Abschlusspräsentation der StipendiatInnen des Künstlerhauses Schloss Balmoral und die des Landes Rheinland-Pfalz 2018/19. Mit multimedialen Positionen werden eine Vielzahl von gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und persönlichen Themen angesprochen, die sich rund um die Frage drehen, wie der umfassende Wandel unserer Epoche das gegenwärtige und zukünftige Menschsein prägt und transformiert.

www.kunstverein-ludwigshafen.de

25.09.2019

Die Kunstpirativen

Marius Ohl – Art Dealer – Art Consulting ist nicht nur Netzwerk und Verkauf von Kunstwerken, sondern mittlerweile eine Künstlergruppe: Die KUNSTPIRATIVEN.

Im Halbkreis von links nach rechts: Marius Ohl, Jonas Lundius, Kathleen Knauer, Cholud Kassem, Eyal Pinkas, Konstantin Voit.
Foto: Eyal Pinkas.

Instagram:
www.instagram.com/kunstpirative

25.09.2019

Eine Gruppenausstellung von und mit Kathleen Knauer

Hier ein Bericht in der aktuellen Ubi Bene.

altes-volksbad.com

 

06.09.2019

Kathleen Knauer, Konstantin Voit und Cholud Kassem mit dabei…

24. Oktober 2019 um 19 Uhr
KUNSTAUKTION
im Planetarium Mannheim
Es werden Arbeiten aus dem Bestand, als auch Arbeiten von Mannheimer Künstler*Innen versteigert.

06.09.2019

Eyal Pinkas im Port 25 Mannheim

Bilder des Wohnens
Roman Bezjak, Axel Grünewald, Eyal Pinkas, Emanuel Raab, Marco Vedana, Suse Wiegand

12. Oktober 2019 bis 05. Januar 2020

Eröffnung 11. Oktober 2019

www.port25-mannheim.de

11.08.2019

Konstantin Voit im Kunstverein Viernheim

kunstverein-viernheim.de

09.05.2019

Kontext & Kontroverse

Willkommen auf YouTube.
Oder in Bautzen. Der Partnerstadt Heidelbergs.
Oder im Dezernat 16 in Heidelberg.

4 Künstler*innen aus Heidelberg und 4 aus Bautzen stellen gemeinsam im Museum Bautzen aus:
Karin Kopka-Musch, Marius Ohl, Cholud Kassem, Eyal Pinkas (HD)
Almut-Sophia Zielonka, Barbara Wiesner, Iris Brankatschk, Heike Dittrich (Bautzen).
Wir streamen die Vernissage am 1.6. um 15 Uhr über YouTube und zeigen den Live Stream im Dezernat 16, genauer gesagt bei Leading Edge – Kommunikation und Haltung / Kulturgut im Quadrat in der Emil-Maier-Straße 18.

https://www.youtube.com/channel/UC5ndeggeVanK8yHcG4Iol2w

Kontext & Kontroverse stellt verschiedene künstlerische Positionen aus 2 Partnerstädten gegenüber.
Das Differenzerlebnis wird zugelassen.

Mit Offenheit und Neugier kommt es zu Austausch und Dialog.

Kunst stiftet an.

Die Ausstellung wird kuratiert von Dr. Jürgen Vollbrecht und Marius Ohl.

www.museum-bautzen.de

konnex-art.org

05.04.2019

Jonas Lundius im Einraumhaus c/o Mannheim

Eröffnung, Freitag 12.4.2019, ab 19h. Ausstellungsdauer: 12.4.2019 – 5.5.2019
Standort Einraumhaus c/o Mannheim:
Dammstraße 1 / 68169 Mannheim

„Dies ist eine Einladung zu einer Ausstellung welche auch mit geringem finanziellen Aufwand auf einen kleinen Karton gedruckt werden koennte, und dann verteilt, heute macht man das aber anders. JONAS WOLFGANG LUNDIUS heisst der Kuenstler um den es hier geht. Er wurde frueher haeufig Lunde gerufen, manchmal auch Farbzauberer genannt, von einer ihm zugewandten Person wird er heute liebevoll FUFU Malheld betitelt, diese Namen wechseln haeufig und ich selbst mochte Fuffinger gern, gibts nich mehr, bzw. ganz selten (ab und zu) taucht er noch auf. Kuerzlich sah ich den Film „Stadt der Engel“, seitdem wuerde ich auf ein weiches G bestehen. Wie mein Vater sagte kann man einen Film ein zweites Mal sehen und merkt dann beim Schauen irgendwann, oh den hab ich schonmal gesehen, sagte ich dann, kann auch sein man sieht ihn ein zweites  Mal und merkt nicht, dass man ihn schonmal gesehen hat, sagt mein Vater, das waer ihm noch nicht passiert. Aaaalso ausgestellt hab ich schonmal, kann man googeln und sich auch Dokumentationsphotos auf Facebook reinziehn, wenn man da ist, ich bin da, hab da aber keine Freunde, sammle allerdings heimlich Freundschaftsanfragen, aber zurueck zur Ausstellung, diese wird im EINRAUMHAUS, DAMMSTR.1, ALTER MESSPLATZ, 68169 MANNHEIM stattfinden. Sie koennte auch woanders sein, so ist es aber fuer den Malhelden bequem fusslaeufig zu erreichen und er kriegt die Arbeiten auch gut von seinem Studio in dieses Haus. Dass der Meuser hauptsaechlich ein literarisches Talent haette sagte mir ein Freund einmal, das faende ich allerdings gar nicht schlimm, denn seitdem Phillippe mir die Pfanne geschweisst hat, kann ich wieder die allerbesten Crepe machen, mein Chili is auch nicht schlecht. Myriam sagte die Ausstellung geht von 12. APRIL BIS 5. MAI 2019, wann jetzt allerdings die Austellung eroeffnet wird, das weiss ich nicht, weiss ich nicht, weiss ich nicht.“
J.W.L.

05.02.2019

Voit im Arp-Museum Remagen (Bahnhof Rolandseck)

Im Arp-Museum wird am Sonntag, 10. Februar um 11:00 Uhr die Ausstellung „Gestaltung der Zukunft“eröffnet. Konstantin Voit ist mit Arbeiten zum Thema seines Paris Aufenthalts vertreten. Die Ausstellung wandert im Laufe des Jahres weiter nach Pirmasens und in den Kunstverein Ludwigshafen.

arpmuseum.org

04.09.2018

Einladung zur nächsten Ausstellungsbeteiligung von Konstantin Voit

Ausstellungsort: Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern. Im Rahmen der Ausstellung wird der Pfalzpreis in der Sparte Malerei verliehen.

www.mpk.de

30.08.2018

Konstantin Voit im aktuellen ART Magazin

www.art-magazin.de

17.07.2018

Eyal Pinkas im STILL Magazin

Das STILL Magazin erscheint u.a. in New York und Berlin.

stillmagazine.org

10.04.2018

Radiale – Kunst im Kreis 2018 u.a. mit Konstantin Voit

16.03.2018

Die Nächste Einzelausstellung Von Konstantin Voit in Mannheim

Von Freitag 6. April um 20:00 bis 7. April um 2:00.
Strümpfe – The Supper-Artclup, Jungbuschstraße 3, 68159 Mannheim.
Webseite: Strümpfe

16.01.2018

Die nächste Ausstellung von Voit

Vormerken. Villa Böhm, Neustadt an der Weinstraße.

Kunstverein Neustadt

10.01.2018

Konstantin Voit hat für 2018 das Stipendium Cité Internationale des Arts Paris erhalten

Wir freuen uns sehr, dass Konstantin Voit ab Juli für ein halbes Jahr in Paris arbeiten wird!

Alle Infos zum Stipendium:

Webseite

Wikipedia

 

21.12.2017

Herzlich Willkommen

Hier Studio Ohl in Mannheim. Im neuen Jahr erreicht ein weiterer Künstler unser revolutionäres Piratenboot. Dazu und noch viel mehr bald auf diesen Seiten. Bis dahin, AHOI.